• Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild
  • Topbild

Freilichtbühne Coesfeld e.V.

Der Lausbub legt los

08.02.2018
Rollenvergabe Michel

Neugierig und gespannt saß das Ensemble von „Michel aus Lönneberga“ am Freitagabend im großen Probensaal der Freilichtbühne Coesfeld. Denn Regisseur Reinhard Brussmann und der musikalische Leiter Alexander Kalweit gaben die Rollen für das diesjährige Familienmusical bekannt. Direkt zu Beginn überraschte Brussmann die 47 Darsteller mit einer spannenden Ankündigung: „Für die Titelfigur Michel und andere Hauptrollen wird es zwei Hauptdarsteller geben. Jeder der Doppelbesetzungen spielt die gleiche Anzahl an Vorstellungen. Bricht sich ein Michel-Darsteller ein Bein oder wird krank, fällt das Stück nicht aus“, so der Regisseur.

 

Neben Mara Hüls ist auch Lilly van Lochum als Michel zu sehen. Matilda Walfort und Melina Wiesner teilen sich die Rolle von Michels Schwester Ida. Doppelt besetzt wurde auch die Rolle der tollpatschigen Magd Lina, die Felice Böcker und Svea Harder abwechselnd spielen. Marcel Bücker übernimmt die Rolle von Michels Vater Anton. Als Mutter Alma steht Andrea Rösener auf der Bühne. Dana Rösener und Antonella Paulini schlüpfen in die Rolle von Lehrerin Frau Petrell. Benedikt Gerdemann spielt Michels besten Freund Alfred.

 

Obwohl nicht jeder in einer der Hauptrollen zu sehen sein wird, unterstrich Brussmann, wie wichtig jeder einzelne Spieler für das Musical ist. „Seid nicht traurig. Denn wir brauchen Euch alle. Es gibt jede Menge zu tun.“ Er freue sich auf die Arbeit, so der Regisseur weiter. Erste Tipps gab er seinem Ensemble direkt mit auf den Weg: „Theater beginnt im Bauch. Legt also all Eure Gefühle in die Charaktere. Ich weise Euch den Weg.“

 

Für Reinhard Brussmann ist es die erste Zusammenarbeit mit Amateuren. Der österreichische Opernsänger und Musicaldarsteller ist jedoch von den Fähigkeiten der Coesfelder Darsteller begeistert. „Ich wollte schon vor einigen Jahren hier mit den Leuten arbeiten. Jetzt hat es zeitlich endlich geklappt.“ Angetan ist er von dem Elan, mit dem die Mitglieder der Freilichtbühne die Stücke auf die Bühne bringen. „Hier gibt es viele talentierte Menschen. Die bringen eine unendliche Frische und Neugier mit.“ Das bestätigt auch der musikalische Leiter Alexander

 

Kalweit aus Münster. „Beim Casting hat uns das Ensemble bereits wundervolle Momente beschert. Ich weiß, dass es ein tolles Stück wird.“  Choreograph Andreas Wolfram konnte aus terminlichen Gründen am Freitag nicht kommen, ließ das Ensemble jedoch grüßen und ausrichten, dass er sich sehr auf die Arbeit freue. Wenn er mit seinen Proben beginnt, wird Wolfram auf motivierte Darsteller treffen, die jede Menge Lust auf Michel haben. Deshalb stürzten sich die 47 Mimen bereits am Wochenende mit Elan in die ersten Proben.

Ballettnachmittag im Konzert Theater Coesfeld mehr »
 
Der Lausbub legt los mehr »